Hoeren und Lesen

Das Rezensionsportal

fuer Buecher

und Hoerbuecher


Home

Blog

Newsletter

Suche

hoeren-undlesen-junior.de


Hoerbuch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Hoerproben
Sprecher


Buch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Leseproben


Index

Autoren
Bücher
Hoerbücher
Links
Blog


Infos

Impressum
Kontakt @


Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns bei (in alphabetischer Reihenfolge):


Arena Verlag

Argon Verlag

Audible: Hoerbuecher zum Download

Audiobuch Freiburg

Audiolino

Aufbau Verlagsgruppe

Bastei Lübbe

Baumhaus Verlag

Beltz & Gelberg

Berlin Verlag

Blanvalet Verlag

Blessing

Blumenbar Verlag

Brendow Verlag

btb

C. Bertelsmann Verlag

C. H. Beck

Campus

Cbj Kinder- und Jugendbuchverlag

Cecille Dressler Verlag

claasen Verlag

Coppenrath Verlag

Der Audio Verlag

Der Hörverlag

Deutsche Grammophon

Diana Verlag

Diogenes

Droemer Knaur

Droschl Verlag

dtv

Dumont Literatur und Kunst

DVA Deutsche Verlagsanstalt

Econ Verlag

Eichborn

EVA Europäische Verlagsanstalt

Fischer

Gerstenberg Verlag

Goldmann Verlag

Gustav Kiepenheuer

Hanser

Herder

Heyne

Hoffmann und Campe

Hörbuch Hamburg

Hörcompany Verlag

Igel Records

Jumbo

Jung und Jung Verlag

Kein & Aber

Kiepenheuer & Witsch

Kindler Verlag

Klett-Cotta

Knaus Verlag

Kösel Verlag

LangenMüller Herbig

Limes Verlag

List Taschenbuch Verlag

List Verlag

Loewe Verlag

LPL Records

Luchterhand Verlag

Manesse Verlag

Manhattan

marebuchverlag

Marion von Schröder Verlag

Metzler Verlagsbuchhandlung

Mosaik bei Goldmann

Oetinger Verlagsgruppe

Page & Turner

Pantheon Verlag

Patmos

Philo & Philo Fine Arts

Piper

PROPYLÄEN Verlag

Random House Audio

Reclam Verlag

Riemann Verlag

Roof Music

Rotbuch Verlag

Rowohlt

Sanssouci Verlag

Schöffling & Co. Verlag

Siedler Verlag

Silberfuchs Verlag

SOLO Verlag für Hörbücher, Berlin

Sonstige

Steinbach Sprechende Bücher

Süddeutsche Zeitung

Südwest Verlag

Suhrkamp

Ueberreuter

ULLSTEIN Taschenbuchverlag

ullstein Verlag

USM Audio

Verlagsgruppe Lübbe

Verlagshaus Mainz GmbH

Wagenbach Verlag

wordload

WortArt

Wunderlich Verlag

Zsolnay Verlag & Deuticke
Augusten Burroughs - Krass!

Augusten Burroughs
Krass!


Der Hörverlag, 2004
Anzahl CDs: 4
Laufzeit in Minuten 290
gekürzte Lesung

Lesealter: ueber 12

Sprecher: August Diehl

Hoerprobe 1 (ram, 0 MB)

Bestellen bei amazon.de

Krass Krasser Burroughs !!!

Augusten Burroughs - Krass!

Wer kennt sie nicht - die drögen, moralinsauren Selbstbeweihräucherungen oder narzisstisch-chauvinistischen Ich-Bin-Der-Größte-Schönste-Beste Ergüsse vieler Prominenter und solcher, die sich dafür halten.
Genau das Gegenteil liegt hier mit Augusten Burroughs Jugenderinnerungen vor. Diese stellen alles in den Schatten, was jemals von z. B. John Irving in "Hotel New Hampshire" oder "Garp" erfunden hat. Selten werden die Marotten und Auswüchse einer Zeit in so skuriller und witziger Weise mit eigenen Erlebnissen, ja Problemen verbunden. Vorausgesetzt man glaubt, dass es sich wirklich um Realität und nicht Fiktion handelt, wird man wohl kaum jemals über realexistierende Personen lachen können wie über Dr. Finch und seiner abgedrehten Familie.

Die Story ist schnell erzählt: Augustens Mutter verläßt Ihren Mann, um Lyrikerin zu werden. Ihren Sohn nimmt sie erst einmal mit, quartiert ihn aber dann kurze Zeit später bei ihrem Psychiater Dr. Finch ein "um sich selbst zu finden".

Augusten schildert sich anfangs als einen Jungen, der betont Wert auf ordentliche Kleidung, korrekt gescheiteltes Haar und tadellose Umgangsformen legt. Dann kommt er in Dr. Finchs Haus, das von Kakerlaken verseucht ist. Überall im Haus liegt Müll herum. Die Kinder werden frei nach dem Motto "Tu was Du willst aber nerv mich nicht" erzogen so dass Augusten an einem der ersten Tage Zeuge wird, wie Dr. Finchs jüngster Sohn hinter der Wohnzimmercouch sein Geschäft verrichtet. Das Lieblingsessen einer der Töchter sind Hundekuchen, der Schulbesuch ist freiwillig, Philosophieren jedoch Pflicht und so wird langsam aus dem 12-jährigen Dandy ein den gesellschaftlichen Regeln non-konformer pubertierender Jüngling. Seine Geisteshaltung, weitestgehend frei von den Indoktrinationen des öffentlichen Schulwesens, entwickelt sich frei von Zwängen und so wird aus ihm ein sensibler, scharfsinniger Beobachter seiner Welt.

Die Lesung unterstreicht gekonnt die ironischen Passagen, wirkt aber angenehm gedämpft in den Bereichen, in denen Augusten emotionale Probleme durchmacht. Perfekt. Eine bessere Lesung kann ich mir für dieses Buch nicht vorstellen.

Augusten Burroughs wurden im prüden Amerika seine deftigen Ausdrücke, das Auflehnen gegen bürgerliche Normen und die Darstellung von Sex und Drogenmißbrauch vorgeworfen. Das dies hier kein Kinder- und Jugendbuch ist, wird schon beim Lesen des Klappentextes klar. Und ab einem gewissen Alter kann man jedem Leser die Selbstverantwortung zusprechen, ein Buch wegzulegen, wenn die Darstellung zu explizit wird.

Meine Empfehlung: Unbedingt Lesen, Lachen, Nachdenken, Lehre draus ziehen :) Das ideale Buch für junge Eltern und Lehrer :)

Rezensent: Wolfgang Haan





Verlagsinformation

Als seine psychisch kranke Mutter den Vater verläßt, um eine große Dichterin zu werden, nimmt sie ihren Sohn zwar mit, schiebt ihn aber bald in die Obhut ihres Therapeuten ab. Dr. Finch ist nicht nur ein sehr unkoventioneller Psychologe, auch die neue Familie in der völlig vermüllten Villa hat es in sich...

August Diehl erzählt mit grimmigem Humor und Sinn für Situationskomik - derb, übermütig, abgedreht und immer unterhaltsam.

Hemmungslos, schockierend und wahnsinnig komisch! ELLE

Er überlebte das elterliche Trauma, das Horrorhaus des mütterlichen Therapeuten und, um das Buch hier und jetzt veröffentlichen zu können, die Bekanntschaft mit einem Pädophilen … Und dennoch bringen Augusten Burroughs Erinnerungen den Leser zum Lachen, weil sie ebenso lustig wie abgedreht sind. G.Q.

Burroughs Geschichte lässt den Hörer pendeln zwischen lachendem Kopfschütteln und haarsträubendem Erschrecken. 3sat DENKMAL


zurück zum Seitenanfang



© by Wolfgang Haan & hoeren-undlesen.de
Webmaster: Jan Rintelen, Zürich/Schweiz Kontakt: rezensionen.ch