Hoeren und Lesen

Das Rezensionsportal

fuer Buecher

und Hoerbuecher


Home

Blog

Newsletter

Suche

hoeren-undlesen-junior.de


Hoerbuch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Hoerproben
Sprecher


Buch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Leseproben


Index

Autoren
Bücher
Hoerbücher
Links
Blog


Infos

Impressum
Kontakt @


Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns bei (in alphabetischer Reihenfolge):


Arena Verlag

Argon Verlag

Audible: Hoerbuecher zum Download

Audiobuch Freiburg

Audiolino

Aufbau Verlagsgruppe

Bastei Lübbe

Baumhaus Verlag

Beltz & Gelberg

Berlin Verlag

Blanvalet Verlag

Blessing

Blumenbar Verlag

Brendow Verlag

btb

C. Bertelsmann Verlag

C. H. Beck

Campus

Cbj Kinder- und Jugendbuchverlag

Cecille Dressler Verlag

claasen Verlag

Coppenrath Verlag

Der Audio Verlag

Der Hörverlag

Deutsche Grammophon

Diana Verlag

Diogenes

Droemer Knaur

Droschl Verlag

dtv

Dumont Literatur und Kunst

DVA Deutsche Verlagsanstalt

Econ Verlag

Eichborn

EVA Europäische Verlagsanstalt

Fischer

Gerstenberg Verlag

Goldmann Verlag

Gustav Kiepenheuer

Hanser

Herder

Heyne

Hoffmann und Campe

Hörbuch Hamburg

Hörcompany Verlag

Igel Records

Jumbo

Jung und Jung Verlag

Kein & Aber

Kiepenheuer & Witsch

Kindler Verlag

Klett-Cotta

Knaus Verlag

Kösel Verlag

LangenMüller Herbig

Limes Verlag

List Taschenbuch Verlag

List Verlag

Loewe Verlag

LPL Records

Luchterhand Verlag

Manesse Verlag

Manhattan

marebuchverlag

Marion von Schröder Verlag

Metzler Verlagsbuchhandlung

Mosaik bei Goldmann

Oetinger Verlagsgruppe

Page & Turner

Pantheon Verlag

Patmos

Philo & Philo Fine Arts

Piper

PROPYLÄEN Verlag

Random House Audio

Reclam Verlag

Riemann Verlag

Roof Music

Rotbuch Verlag

Rowohlt

Sanssouci Verlag

Schöffling & Co. Verlag

Siedler Verlag

Silberfuchs Verlag

SOLO Verlag für Hörbücher, Berlin

Sonstige

Steinbach Sprechende Bücher

Süddeutsche Zeitung

Südwest Verlag

Suhrkamp

Ueberreuter

ULLSTEIN Taschenbuchverlag

ullstein Verlag

USM Audio

Verlagsgruppe Lübbe

Verlagshaus Mainz GmbH

Wagenbach Verlag

wordload

WortArt

Wunderlich Verlag

Zsolnay Verlag & Deuticke
Sophie Schallingher - Die Spinne und das Mädchen

Sophie Schallingher
Die Spinne und das Mädchen


Fischer, 2001
Paperback
222 Seiten

Hoerprobe 1 (mp3, 2 MB)

Bestellen bei amazon.de

Eine Spinne mit Gewissensbissen

Sophie Schallingher - Die Spinne und das Mädchen

Der Klappentext versprach Spannung pur. 

Und auch die ersten Seiten konnten noch gefallen.

Aber dann...

Die Autorin läßt den Leser im zähen Sumpf völlig sinnloser und unnötiger Beschreibungen banalster Tätigkeiten und Gedanken versinken.

Verkürztes Beispiel aus dem ersten und zweiten Kapitel:

Er betrat sein Labor, zog sein Jacket aus, hängte es sorgfältig an einen Kleiderhaken, nahm seinen Laborkittel, streifte ihn über etc.

Dies sind jetzt gerade mal zwei Zeilen und allein diese reizen schon zum gähnen. Im Roman nimmt diese Beschreibung eine ganze Seite in Anspruch. Und das durchzieht den gesamten Roman.

Desweiteren hab ich mich mit dem Gedanken schwer getan, dass eine Spinne zu so etwas wie Gefühlen oder intelligenten Schlussfolgerungen in der Lage ist. Schlauerweise beugt die Autorin bereits im ersten Kapitel solcher Kritik vor in dem sie den "Schöpfer" der genmanipulierten Spinne sagen läßt: Wie genau das passieren konnte, habe ich mir auch nicht erklären können". Also wenn schon ein so fähiger Wissenschaftler keine Erklärung kennt, wieso soll ich arme Schriftstellerin wissen, wie es passiert ist.

Was bei anderen Autoren, z. B. Schätzing in "Der Schwarm" hervorragend gelang, nämlich eine glaubhafte Welt zu erschaffen in der Plankton die Welt regiert, schafft Schallingher nicht.

Für mich war das Buch weder glaubwürdig noch spannend. Und die völlig mißlungene Psycho-Analyse der Protagonisten trägt ein übriges dazu bei, dass ich diesen Roman leider nicht weiterempfehlen kann.

Rezensent: Wolfgang Haan





Verlagsinformation

Aus dem Labor eines Insektenforschers entweicht eine tödliche Spinne, so giftig wie eine Schwarze Mamba. Die fünfjährige Amélie entdeckt das ausgehungerte Tier im Garten und versteckt es in ihrem Puppenhaus. Nach und nach gelingt es Amélie, ihre neue Spielgefährtin, die sie liebevoll Nellie nennt, zu zähmen. Das kleine Mädchen ist sich der tödlichen Gefahr nicht bewusst ... bis Nellie ihr erstes Opfer findet.


zurück zum Seitenanfang



© by Wolfgang Haan & hoeren-undlesen.de
Webmaster: Jan Rintelen, Zürich/Schweiz Kontakt: rezensionen.ch