Hoeren und Lesen

Das Rezensionsportal

fuer Buecher

und Hoerbuecher


Home

Blog

Newsletter

Suche

hoeren-undlesen-junior.de


Hoerbuch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Hoerproben
Sprecher


Buch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Leseproben


Index

Autoren
Bücher
Hoerbücher
Links
Blog


Infos

Impressum
Kontakt @


Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns bei (in alphabetischer Reihenfolge):


Arena Verlag

Argon Verlag

Audible: Hoerbuecher zum Download

Audiobuch Freiburg

Audiolino

Aufbau Verlagsgruppe

Bastei Lübbe

Baumhaus Verlag

Beltz & Gelberg

Berlin Verlag

Blanvalet Verlag

Blessing

Blumenbar Verlag

Brendow Verlag

btb

C. Bertelsmann Verlag

C. H. Beck

Campus

Cbj Kinder- und Jugendbuchverlag

Cecille Dressler Verlag

claasen Verlag

Coppenrath Verlag

Der Audio Verlag

Der Hörverlag

Deutsche Grammophon

Diana Verlag

Diogenes

Droemer Knaur

Droschl Verlag

dtv

Dumont Literatur und Kunst

DVA Deutsche Verlagsanstalt

Econ Verlag

Eichborn

EVA Europäische Verlagsanstalt

Fischer

Gerstenberg Verlag

Goldmann Verlag

Gustav Kiepenheuer

Hanser

Herder

Heyne

Hoffmann und Campe

Hörbuch Hamburg

Hörcompany Verlag

Igel Records

Jumbo

Jung und Jung Verlag

Kein & Aber

Kiepenheuer & Witsch

Kindler Verlag

Klett-Cotta

Knaus Verlag

Kösel Verlag

LangenMüller Herbig

Limes Verlag

List Taschenbuch Verlag

List Verlag

Loewe Verlag

LPL Records

Luchterhand Verlag

Manesse Verlag

Manhattan

marebuchverlag

Marion von Schröder Verlag

Metzler Verlagsbuchhandlung

Mosaik bei Goldmann

Oetinger Verlagsgruppe

Page & Turner

Pantheon Verlag

Patmos

Philo & Philo Fine Arts

Piper

PROPYLÄEN Verlag

Random House Audio

Reclam Verlag

Riemann Verlag

Roof Music

Rotbuch Verlag

Rowohlt

Sanssouci Verlag

Schöffling & Co. Verlag

Siedler Verlag

Silberfuchs Verlag

SOLO Verlag für Hörbücher, Berlin

Sonstige

Steinbach Sprechende Bücher

Süddeutsche Zeitung

Südwest Verlag

Suhrkamp

Ueberreuter

ULLSTEIN Taschenbuchverlag

ullstein Verlag

USM Audio

Verlagsgruppe Lübbe

Verlagshaus Mainz GmbH

Wagenbach Verlag

wordload

WortArt

Wunderlich Verlag

Zsolnay Verlag & Deuticke
Dieter Harmening - Wörterbuch des Aberglaubens

Dieter Harmening
Wörterbuch des Aberglaubens
Reihe Reclam

Reclam Verlag, 2006
Gebunden
520 Seiten


Bestellen bei amazon.de

Geister, Gnome und Gespenster

Dieter Harmening - Wörterbuch des Aberglaubens

Landläufig wird „Aberglaube“ für ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten gehalten. Der Ursprung soll sogar bei germanischen, keltischen oder sogar indogermanischen Mythologie, Religionen oder heidnischen Ritualen liegen.
Die heutige Forschung geht von völlig anderen Voraussetzungen aus. Im Einzelfall mag es solch tief greifende Wurzeln geben. Vorrangiges Ziel der heutigen Wissenschaft ist es aber, die Fragen nach Alter, Herkommen, Überlieferung und Verbreitung des Aberglaubens zu beantworten. Im Vordergrund steht dabei die Klärung von Sachverhalten wie beispielsweise: Wer praktizierte den Aberglauben und wozu? Ähnlich eines Privatdetektivs setzt er Puzzlestück für Puzzlestück zusammen, um der Lösung näher zu kommen. Interdisziplinär verknüpft er dabei Erkenntnisse der Geschichts-, Sprach-, Volks- und Religionsforschung um seinem Ziel näher zu kommen.

Nicht nur für Akademiker

Dieter Harmening hat jetzt bei Reclam das „Wörterbuch des Aberglaubens“ veröffentlicht. Dieses Werk, nicht zu verwechseln mit dem „Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens“ aus den 40-er Jahren, verschafft uns einen fundierten und mit zahlreichen Quellentexten versehenen Überblick über den heutigen Stand der Wissenschaft.
Die Quellen zu den Zitaten werden im Artikel zum jeweiligen Begriff aufgeführt. Des Weiteren findet man am Ende des Wörterbuches ein über 40-seitiges Literaturverzeichnis.

Obwohl es sich hier um eine wissenschaftliche Arbeit handelt, ist der Stil der Artikel alles andere als verstaubt-akademisch. Dies gelingt zum einen durch die zahlreichen Querverweise innerhalb des Textes. Aber der Autor hat auch großen Wert auf die Verständlichkeit der Erläuterungen gelegt, so dass es auch für einen Laien problemlos möglich ist, seinen Nutzen aus dem handlichen „Wörterbuch des Aberglaubens“ zu ziehen. Dies alles zusammen genommen macht das vorliegende Nachschlagewerk unverzichtbar für jeden Redakteur, Journalisten und Wissenschaftler verschiedenster Disziplinen.

Tolkien und C.S. Lewis lassen grüßen

Doch ganz besonderes Vergnügen werden Fans von Fantasy-Büchern und –Filmen aus diesem Buch ziehen. Endlich kann man sich viele der Fragen selber beantworten, die sich häufig beim Lesen eines Fantasy-Romans ergeben. Beispielsweise gibt es das Wort „Hexer“ ursprünglich gar nicht. Die korrekte Form ist „Hexenmeister“ oder „Hexerich“. Sie glauben mir nicht? Lesen sie „Vom außgelasnen Wütigen Teuffelsheer“ aus dem Jahre 1591, geschrieben von Johann Fischart. Oder alternativ dazu „Wörterbuch des Aberglaubens“. Glaubten auch Sie, dass der Freitag ein Unglückstag sei wegen dem berühmt-berüchtigten „Freitag dem 13.“? Auch dieser Aberglaube wird revidiert: Weil Jesus am Karfreitag gekreuzigt wurde, gilt dieser Tag schon den Anfängen des Christentums als negativ vorbelastet. Und woher kommen überhaupt die Namen der Tage?

Wie sie allein anhand dieser wenigen Auszüge erkennen können, birgt das „Wörterbuch des Aberglaubens“ einen unglaublichen Fundus an Richtigstellungen. Häufig werden in Büchern Presse, Rundfunk und Fernsehen falsche Zitate oder Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit Aberglauben verwandt. Bisher war es für den interessierten Laien sehr schwierig, diese Aussagen zu überprüfen. Diese Lücke wird jetzt durch das „Wörterbuch des Aberglaubens“ geschlossen.

Rezensent: Wolfgang Haan





Verlagsinformation

In über 1000 Stichworten wird die Welt des Aberglaubens erstmals in Anbindung an die neuere Forschung umfassend dargestellt. Von einem kultur- und religionswissenschaftlich fundierten Aberglaubensbegriff ausgehend legt das Lexikon großen Wert auf quellenkritischen Umgang mit den Belegen und auf eine weder unkritische noch verdammende Haltung zu Magie und Geisterglauben.


zurück zum Seitenanfang



© by Wolfgang Haan & hoeren-undlesen.de
Webmaster: Jan Rintelen, Zürich/Schweiz Kontakt: rezensionen.ch