Hoeren und Lesen

Das Rezensionsportal

fuer Buecher

und Hoerbuecher


Home

Blog

Newsletter

Suche

hoeren-undlesen-junior.de


Hoerbuch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Hoerproben
Sprecher


Buch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Leseproben


Index

Autoren
Bücher
Hoerbücher
Links
Blog


Infos

Impressum
Kontakt @


Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns bei (in alphabetischer Reihenfolge):


Arena Verlag

Argon Verlag

Audible: Hoerbuecher zum Download

Audiobuch Freiburg

Audiolino

Aufbau Verlagsgruppe

Bastei Lübbe

Baumhaus Verlag

Beltz & Gelberg

Berlin Verlag

Blanvalet Verlag

Blessing

Blumenbar Verlag

Brendow Verlag

btb

C. Bertelsmann Verlag

C. H. Beck

Campus

Cbj Kinder- und Jugendbuchverlag

Cecille Dressler Verlag

claasen Verlag

Coppenrath Verlag

Der Audio Verlag

Der Hörverlag

Deutsche Grammophon

Diana Verlag

Diogenes

Droemer Knaur

Droschl Verlag

dtv

Dumont Literatur und Kunst

DVA Deutsche Verlagsanstalt

Econ Verlag

Eichborn

EVA Europäische Verlagsanstalt

Fischer

Gerstenberg Verlag

Goldmann Verlag

Gustav Kiepenheuer

Hanser

Herder

Heyne

Hoffmann und Campe

Hörbuch Hamburg

Hörcompany Verlag

Igel Records

Jumbo

Jung und Jung Verlag

Kein & Aber

Kiepenheuer & Witsch

Kindler Verlag

Klett-Cotta

Knaus Verlag

Kösel Verlag

LangenMüller Herbig

Limes Verlag

List Taschenbuch Verlag

List Verlag

Loewe Verlag

LPL Records

Luchterhand Verlag

Manesse Verlag

Manhattan

marebuchverlag

Marion von Schröder Verlag

Metzler Verlagsbuchhandlung

Mosaik bei Goldmann

Oetinger Verlagsgruppe

Page & Turner

Pantheon Verlag

Patmos

Philo & Philo Fine Arts

Piper

PROPYLÄEN Verlag

Random House Audio

Reclam Verlag

Riemann Verlag

Roof Music

Rotbuch Verlag

Rowohlt

Sanssouci Verlag

Schöffling & Co. Verlag

Siedler Verlag

Silberfuchs Verlag

SOLO Verlag für Hörbücher, Berlin

Sonstige

Steinbach Sprechende Bücher

Süddeutsche Zeitung

Südwest Verlag

Suhrkamp

Ueberreuter

ULLSTEIN Taschenbuchverlag

ullstein Verlag

USM Audio

Verlagsgruppe Lübbe

Verlagshaus Mainz GmbH

Wagenbach Verlag

wordload

WortArt

Wunderlich Verlag

Zsolnay Verlag & Deuticke
Rolf Seelmann-Eggebert - Prinzessin Diana

Rolf Seelmann-Eggebert
Prinzessin Diana
Ein Hoerbuch des Adelsexperten Rolf Seelmann-Eggebert

Sonstige, 2007
Anzahl CDs 1
Laufzeit in Minuten: 68

Sprecher: Rolf Seelmann-Eggebert

Hoerprobe 1 (mp3, 2.3 MB)
Hoerprobe 2 (mp3, 1.1 MB)
Hoerprobe 3 (mp3, 0.6 MB)

Bestellen bei amazon.de

Leichenfledderei oder Ehrenbezeugung?

Rolf Seelmann-Eggebert - Prinzessin Diana

In Abwandlung des geflügelten Wortes „Man muss die Feste feiern, wie sie fallen ist!“ wird hieraus zunehmend ein „Man muss den Todes/Geburts- oder sonstigen des Feierns werten Tag im Leben eines, in denglisch“, Hochcelebrities kommerziell in jeder möglichen Form ausnutzen.“ Aktuelle Beispiele sind Elvis und Prinzessin Di. Beide starben eines, so wird es zumindest von weiten Teilen der Medien dargestellt, mystifizierten Todes. Und so schlagen wir in die Selbe Kerbe und versuchen, auch einen Krumen vom Kuchenbuffet abzubekommen, ein Fünkchen vom Strahlenkranz einer Berühmtheit zu ergattern. Allerdings geben wir uns den Anschein der Seriosität und rezensieren hier nur das Hoerbuch „Prinzessin Diana“ von Rolf Seelmann-Eggebert. Dieses ragt aus der Menge ähnlicher Publikationen heraus wie der sprichwörtliche Fels in der Brandung. 

Im Gegensatz zu so manchem anderen uns vorliegendem Titel, welche sich mit dem Leben und Sterben von Lady Di beschäftigen, lässt der Autor große, teils schon penibel wirkende Sorgfalt walten. Daraus ergeben sich zwei gegenteilige Effekte: zum einen ist die Informationsflut immens; zum zweiten ist die Informationsflut immens und wird nicht flott und mtv-tauglich präsentiert. Nun kann man sich fragen: „Ist dies ein Kriterium für ein gelungenes Infotainment?“. Betrachtet man gängige Wissensformate im TV, stellt man fest, dass die Macher davon auszugehen scheinen, dass die Konsumenten nicht in der Lage sind, Sätze zu verstehen, die mehr als 5 Wörter lang sind (verstehen Sie, was ich meine? – dieser Satz hat genau 44 Wörter!). Gleiches scheint weitestgehend auch für Hoerbuecher zu gelten. Eine der löblichen Ausnahmen sind die Biographien von Zeit/Rowohlt, welche bei Deutsche Grammophon Literatur als Audiobuch erscheinen. Im Prinzip ist die Frage leicht zu beantworten: für wen hat Herr Seelmann-Eggebert das Skript zu diesem Hoerbuch geschrieben? Für die Musikantenstadl-Seeligen; das Boulevardpressen gestählte Mittelalter? Karnevalszugsliveübertragungsgucker? Es hat den Anschein, dass sich seine Produktion an genau die Menschen wendet, die auch die Hochzeit von Lady Di tränennassen Auges im TV verfolgt haben und die den Hype um die Hochzeit von VIVA-Sternchen nicht verstehen.

Der Autor ist als Moderator verschiedenen TV-Highlights berühmt. Beispielsweise kennt man ihn von „Last Night of the Proms“ oder „Trooping the Colour“. Charakteristisch für diese Übertragungen und dem gemessenen Anlass angemessen ist seine Tonlage, Sprachduktus und Sprechgeschwindigkeit. Diese seine Qualitäten findet man selbstverständlich auch auf dem Hoerbuch wieder. Wenn man nun noch eine Untermalung dieser Art des Vortrages mit der Musik von Edward Elgar memoriert, hat man eine ungefähre Vorstellung des Klangerlebnisses dieser Hoerbuchproduktion.
Trotz genauester Recherche kommt auch Herr Seelmann-Eggebert nicht umhin, in manchen Bereichen Vermutungen anzustellen. Allerdings scheut er sich auch nicht, dies unumwunden zuzugeben. So erlauscht der Hoerer schon an der Wortwahl, in welchen Bereichen selbst er als Kenner der Szene, passen, aus dem Verhalten der Princess of Wales auf Wahrscheinlichkeiten ausweichen muss. Dies sollte man aber keineswegs überbewerten.

Ein witziges Detail am Rande:
Rolf Seelmann-Eggebert ist ausgewiesener Kenner der internationalen Adelshäuser; allerdings, so scheint es zumindest, weniger der aktuellen Jugendszene. So führt der 70-jährige zu Beginn des Hoerbuches aus, dass ein Zeichen für die bis heute ungebrochene Popularität von Prinzessin Diana daran zu ersehen ist, dass die Euro 69,00 teueren Konzertkarten für das im Wimbley-Stadion stattfindende Benefizkonzert reißenden Absatz fanden. 
Wenn man sich das Line-up des Konzerts ansieht, wundert dies allerdings nicht: die Ticketpreise vergleichbarer Veranstaltung liegen in der Regel weit über 100 Euro.

http://www.de.wikipedia.org/wiki/Concert_for_Diana

Rezensent: Wolfgang Haan





Verlagsinformation

Sonntag, der 31. August 1997. Ein Tag, an den sich die meisten Menschen auch Jahre später erinnern. In den frühen Morgenstunden stirbt in Paris Prinzessin Diana an den Folgen eines Autounfalls. Bis zu diesem Augenblick hat die britische Öffentlichkeit die glücklichen und die weniger glücklichen Jahre der Prinzessin als eine Angelegenheit wahrgenommen, die überwiegend Charles und Diana betraf. Mit dem Unfalltod wird sie zur Staatsaffäre. Zunächst denkt die königliche Familie an einen Trauergottesdienst im kleinen Kreis. Queen Elisabeth II. bleibt im Urlaub im Schloss Balmoral, anstatt nach London zurückzukehren. Überall stehen die Fahnen auf Halbmast, nur auf dem Buckingham Palast nicht. Das Volk versteht die Queen nicht, die Queen nicht das Volk. Am Donnerstag, vier Tage nach dem Unfall, gibt es kaum eine Zeitung, die nicht Kritik übt an der Monarchin. Bis auf den heutigen Tag gibt der Tod Dianas Rätsel auf. War es wirklich nur ein Unfall? Wie hat die "Königin der Herzen" das Haus Windsor verändert? Was bleibt von ihr? Dies sind Fragen, die der wohl bedeutendste deutsche Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert mit diesem Hörbuch beantworten möchte. Als Korrespondent berichtete er von Charles und Dianas Verlobung, von deren Hochzeit 1981 und der Beisetzung der Prinzessin im Jahre 1997.


zurück zum Seitenanfang



© by Wolfgang Haan & hoeren-undlesen.de
Webmaster: Jan Rintelen, Zürich/Schweiz Kontakt: rezensionen.ch