Hoeren und Lesen

Das Rezensionsportal

fuer Buecher

und Hoerbuecher


Home

Blog

Newsletter

Suche

hoeren-undlesen-junior.de


Hoerbuch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Hoerproben
Sprecher


Buch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Leseproben


Index

Autoren
Bücher
Hoerbücher
Links
Blog


Infos

Impressum
Kontakt @


Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns bei (in alphabetischer Reihenfolge):


Arena Verlag

Argon Verlag

Audible: Hoerbuecher zum Download

Audiobuch Freiburg

Audiolino

Aufbau Verlagsgruppe

Bastei Lübbe

Baumhaus Verlag

Beltz & Gelberg

Berlin Verlag

Blanvalet Verlag

Blessing

Blumenbar Verlag

Brendow Verlag

btb

C. Bertelsmann Verlag

C. H. Beck

Campus

Cbj Kinder- und Jugendbuchverlag

Cecille Dressler Verlag

claasen Verlag

Coppenrath Verlag

Der Audio Verlag

Der Hörverlag

Deutsche Grammophon

Diana Verlag

Diogenes

Droemer Knaur

Droschl Verlag

dtv

Dumont Literatur und Kunst

DVA Deutsche Verlagsanstalt

Econ Verlag

Eichborn

EVA Europäische Verlagsanstalt

Fischer

Gerstenberg Verlag

Goldmann Verlag

Gustav Kiepenheuer

Hanser

Herder

Heyne

Hoffmann und Campe

Hörbuch Hamburg

Hörcompany Verlag

Igel Records

Jumbo

Jung und Jung Verlag

Kein & Aber

Kiepenheuer & Witsch

Kindler Verlag

Klett-Cotta

Knaus Verlag

Kösel Verlag

LangenMüller Herbig

Limes Verlag

List Taschenbuch Verlag

List Verlag

Loewe Verlag

LPL Records

Luchterhand Verlag

Manesse Verlag

Manhattan

marebuchverlag

Marion von Schröder Verlag

Metzler Verlagsbuchhandlung

Mosaik bei Goldmann

Oetinger Verlagsgruppe

Page & Turner

Pantheon Verlag

Patmos

Philo & Philo Fine Arts

Piper

PROPYLÄEN Verlag

Random House Audio

Reclam Verlag

Riemann Verlag

Roof Music

Rotbuch Verlag

Rowohlt

Sanssouci Verlag

Schöffling & Co. Verlag

Siedler Verlag

Silberfuchs Verlag

SOLO Verlag für Hörbücher, Berlin

Sonstige

Steinbach Sprechende Bücher

Süddeutsche Zeitung

Südwest Verlag

Suhrkamp

Ueberreuter

ULLSTEIN Taschenbuchverlag

ullstein Verlag

USM Audio

Verlagsgruppe Lübbe

Verlagshaus Mainz GmbH

Wagenbach Verlag

wordload

WortArt

Wunderlich Verlag

Zsolnay Verlag & Deuticke
John Updike - Landleben

John Updike
Landleben


Der Audio Verlag, 2006
Anzahl CDs: 4
Laufzeit in Minuten 312
gekürzte Lesung
Sprecher: Hans-Peter Hallwachs
Übersetzer: Susanne H÷bel

Hoerprobe 1 (mp3, 0 MB)
Hoerprobe 2 (mp3, 1.5 MB)

Bestellen bei amazon.de

Gefühl und Verstand

John Updike - Landleben

Der 70-jährige Owen MacKenzie erwacht eines unbestimmten Morgens mit einer Riesenerektion. Halb wachend, halb träumend erinnert er sich seiner zahlreichen Liebesaffären. Das Leben seines Protagonisten benutzt Updike für ein facettenreiches Sittenbild des Lebens in einer amerikanischen Kleinstadt – wenn man denn zu der kleinen Highsociety des Ortes zählt. Owen hat in vieler Hinsicht Glück gehabt. Zu einer Zeit, als das Wort Computer nur einem erlesenen Kreis von Wissenschaftlern bekannt war, gründete er seine eigene Firma, die ihn reich machte. Zunächst reicht ihm der berufliche Erfolg, seine Ehefrau und Kinder. Doch auf einer der zahlreichen Cocktailpartys wird ihm ein unmoralisches Angebot gemacht. Er, ein Mann in den besten Jahren, ist zuerst entsetzt, nimmt dann aber die Gelegenheit wahr. So beginnt er ein Doppelleben mit ständig wechselnden Partnerinnen: Erfolgreicher Geschäftsmann, Liebhaber, Ehemann und Familienvater. Die Situation ändert sich schlagartig, als er sich in die verheiratete Julia verliebt, welche diese Gefühle erwidert. Beide verlassen ihre „alten“ Partner und heiraten. Dies ist nun 25 Jahre her. Mittlerweile hat man aufeinander eingespielte Gewohnheiten, genießt das miteinander alt werden – außer an den Tagen, an denen man sich, halt wie ein altes Ehepaar, wegen Nichtig- oder Unbefindlichkeiten, streitet.

Lesefassung


Beim Hörbuch handelt es sich um eine sogenannte Lesefassung, liegt also in gekürzter Form vor – aus der 400-seitigen Romanvorlage wurden vier CDs. Ich bin bekanntermaßen kein Freund von Kürzungen, muss aber hier anerkennend einräumen, dass der Audio-Verlag diese sehr sorgsam vorgenommen hat. Die Grundthematik, der Lebensrückblick auf das erfüllte Leben eines heute 70-jährigen, bleibt vollkommen erhalten. Die Kürzungen beziehen sich größtenteils auf die Schilderung von Owens Studienfach, seiner Studienzeit sowie der Beschreibungen der technisch-physikalisch-mathematischen Grundlagen seiner Erfindungen. Grundsätzlich sind diese in gewissem Maße interessant und zeugen von dem großen Rechercheaufwand, den der Autor betrieben hat, um akribisch und technisch korrekt die revolutionäre Entwicklung vom Abakus zur heutigen Datenverarbeitung zu schildern. Allerdings brechen diese beim Buch den Spannungsbogen der beim Hörbuch konstant erhalten bleibt.


Sein Steckenpferd – zeitgenössische amerikanische Autoren?



Hans-Peter Hallwachs Lesungen des zeitgenössischen amerikanischen Autors Paul Auster „Mond über Manhattan“ und „Das Buch der Illusionen“ gelten als seine besten sprecherischen Leistungen. Auch John Updike zählt zu der Gruppe dieser Autoren und so durfte man gespannt sein, ob Hallwachs bei dieser Steilvorlage seine schauspielerisch-sprecherische Glanzleistung übertreffen würde – oder zumindest damit gleichziehen. Das Ergebnis kann sich hören lassen, denn durch seine Interpretation des „unschuldig in den Seitensprung“ gerutschten Technokraten Owen wird dieser zu einer äußerst sympathischen, positiven Person. Perfekt macht Hans-Peter Hallwachs den Wandel des nur auf beruflichen Erfolg gepolten Erfinders hin zum stillen Casanova hörbar und dadurch glaubhaft. Der Filou Owen wird bei Hallwachs zu einem großen Kind, welches mehr oder weniger bei den ersten pubertären Sexspielchen aufhört, um dann voller kindlicher Unschuld und Erstaunens als gesetzter Mann dort weitermacht, wo es vor 20 Jahren aufgehört hat. Dabei lernt er Dinge kennen, die er bisher nie für möglich gehalten hat; diese neuen Erfahrungen werden dann von ihm, wie bei einem wissenschaftlichen Experiment, bei seiner nächsten Affäre angewandt. Seine Lernfähigkeit macht schnelle Furore: seine jeweilige Ex-Geliebte empfiehlt ihn in ihrem Bekanntenkreis weiter! Hallwachs liest gerade diese Passagen, in denen Owen neu verführt wird, mit einem Unterton, der gleichzeitig kindliche Unschuld mit der Gerissenheit eines professionellen Verführers paart und den Hörer zum Schmunzeln bringt.

Fazit: Updike wie wir ihn lieben: die Charakterisierung der Figuren ist gelungen, die einesteils miefige, unter der Oberfläche der biederen Bürgerlichkeit brodelnde Atmosphäre amerikanischer Kleinstädte und die Freuden gemeinsamen Alters werden treffend dargestellt. Hans-Peter Hallwachs kann nahtlos an seine brillanten Auster-Lesungen anschließen und macht aus Owen einen sympathischen, aber schlitzohrigen Filou.
Updikes Roman ist somit das genaue Gegenteil von „Jedermann“, Philip Roths hervorragend geschriebenes Porträt eines ungefähr gleichaltrigen, jedoch von der Einstellung völlig konträren Protagonisten.

Rezensent: Wolfgang Haan





Verlagsinformation

Owen Mackenzie läßt in den magischen Gefilden zwischen Traum und Erwachen seine erotische Biographie Revue passieren. Verliebtsein, erste Ehe, Seitensprünge, Scheidung und neue Ehe - unsentimental, ironisch und erbarmungslos erzählt Updike von Liebe, Sex und den Abgründen der menschlichen Seele.
Sprecher Hans Peter Hallwachs verleiht diesem meisterhaften Sittenportrait einer amerikanischen Kleinstadt eine nostalgische, doch niemals rührende Note.

"Ein Hohelied in Prosa auf die körperliche Liebe." Deutschlandradio


zurück zum Seitenanfang



© by Wolfgang Haan & hoeren-undlesen.de
Webmaster: Jan Rintelen, Zürich/Schweiz Kontakt: rezensionen.ch