Hoeren und Lesen

Das Rezensionsportal

fuer Buecher

und Hoerbuecher


Home

Blog

Newsletter

Suche

hoeren-undlesen-junior.de


Hoerbuch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Hoerproben
Sprecher


Buch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Leseproben


Index

Autoren
Bücher
Hoerbücher
Links
Blog


Infos

Impressum
Kontakt @


Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns bei (in alphabetischer Reihenfolge):


Arena Verlag

Argon Verlag

Audible: Hoerbuecher zum Download

Audiobuch Freiburg

Audiolino

Aufbau Verlagsgruppe

Bastei Lübbe

Baumhaus Verlag

Beltz & Gelberg

Berlin Verlag

Blanvalet Verlag

Blessing

Blumenbar Verlag

Brendow Verlag

btb

C. Bertelsmann Verlag

C. H. Beck

Campus

Cbj Kinder- und Jugendbuchverlag

Cecille Dressler Verlag

claasen Verlag

Coppenrath Verlag

Der Audio Verlag

Der Hörverlag

Deutsche Grammophon

Diana Verlag

Diogenes

Droemer Knaur

Droschl Verlag

dtv

Dumont Literatur und Kunst

DVA Deutsche Verlagsanstalt

Econ Verlag

Eichborn

EVA Europäische Verlagsanstalt

Fischer

Gerstenberg Verlag

Goldmann Verlag

Gustav Kiepenheuer

Hanser

Herder

Heyne

Hoffmann und Campe

Hörbuch Hamburg

Hörcompany Verlag

Igel Records

Jumbo

Jung und Jung Verlag

Kein & Aber

Kiepenheuer & Witsch

Kindler Verlag

Klett-Cotta

Knaus Verlag

Kösel Verlag

LangenMüller Herbig

Limes Verlag

List Taschenbuch Verlag

List Verlag

Loewe Verlag

LPL Records

Luchterhand Verlag

Manesse Verlag

Manhattan

marebuchverlag

Marion von Schröder Verlag

Metzler Verlagsbuchhandlung

Mosaik bei Goldmann

Oetinger Verlagsgruppe

Page & Turner

Pantheon Verlag

Patmos

Philo & Philo Fine Arts

Piper

PROPYLÄEN Verlag

Random House Audio

Reclam Verlag

Riemann Verlag

Roof Music

Rotbuch Verlag

Rowohlt

Sanssouci Verlag

Schöffling & Co. Verlag

Siedler Verlag

Silberfuchs Verlag

SOLO Verlag für Hörbücher, Berlin

Sonstige

Steinbach Sprechende Bücher

Süddeutsche Zeitung

Südwest Verlag

Suhrkamp

Ueberreuter

ULLSTEIN Taschenbuchverlag

ullstein Verlag

USM Audio

Verlagsgruppe Lübbe

Verlagshaus Mainz GmbH

Wagenbach Verlag

wordload

WortArt

Wunderlich Verlag

Zsolnay Verlag & Deuticke
Peter Mayle - Cezanne gesucht

Peter Mayle
Cezanne gesucht


Audiobuch Freiburg, 2005
Anzahl CDs: 6
Laufzeit in Minuten 420
gekürzte Lesung
Sprecher: Hubertus Gertzen

Hoerprobe 1 (mp3, 1.5 MB)

Bestellen bei amazon.de

Der Jet-Set jettet von Set zu Set

Peter Mayle - Cezanne gesucht

Starphotograph Andre Kellys neuer Auftrag führt ihn nach Cap Ferrat. Hier soll er für seinen Arbeitgeber, ein Lifestyle-Magazin, Photos vom Landsitz der Familie Denoyer machen. Dabei macht er eine merkwürdige Beobachtung: Claude, der Hausmeister der Familie, lädt Cezannes 30 Millionen teures Bild „Frau mit Melonen“ in einen Kleinbus und fährt davon.
Kelly schöpft aber erst Verdacht, als seine Beobachtung bei den Eigentümern des Bildes keine große Aufregung verursacht. Er beginnt, eigene Nachforschungen anzustellen. Dabei erhält er Unterstützung von seiner jungen, schönen, attraktiven Assistentin Lucy Walcott. Schon bald weisen einige Spuren zu seiner anziehenden Chefin Camilla. Doch so richtig kommt die Geschichte erst in Fahrt, als seine zukünftige große Liebe Lucy den Vorschlag unterbreitet, einen Kunstexperten hinzu zu ziehen. Cyrus Pine, so der Name des dritten im Bunde, vermutet sofort einen Kunstbetrug im großen Stil. Doch wer ist der begnadete Fälscher? Und welcher skrupellose Kunsthändler wäre in der Lage, das Bild zu verkaufen.

Bevor diese und noch viele weitere Fragen geklärt werden können, müssen sich unsere Helden auf die Reise machen. Diese führt sie von Cap Ferrat nach New York, Paris und eine Menge mehr oder weniger guter Restaurants. Dies gibt Mayle Gelegenheit, seine Stärken voll auszuspielen: die Beschreibung von idyllischen Landschaften und schmackhaften Menüs. Dies sind die Ingredienzien, die schon seine früheren Romane zu Bestsellern gemacht haben. Hinzu kommen noch einige Hochglanz-Charaktere und ein paar überraschende Wendungen, die auch in diesem Roman vorkommen.

Hauptdarsteller ist und bleibt in Mayles Romanen jedoch Frankreich, Paris und speziell die Provence. Vergleichbar mit Maeve Binchy, in deren Romanen immer irgendwie alles irisch erscheint, ist bei Mayle alles frankophil. Dies geht fast soweit, dass man seine Bücher als Reise- und Restaurantführer benutzten kann. Diese Komponente der getreuen Abbildung der Wirklichkeit trägt ein Übriges zur Wirkung seiner Romane bei. Das dabei gelegentlich die Ausformung der Charaktere auf der Strecke bleibt, ist zu verschmerzen. Wichtiger ist der leichte und lockere Stil, in der Mayle uns die Highsociety vorführt. Obwohl es sich bei seinem Roman um einen klassischen Stoff á la Dorothy L. Sayers handelt, fehlt doch etwas Entscheidendes: der ironische Seitenhieb auf die oberen Zehntausend und die Fähigkeit, seinen Protagonisten auch mal vorzuführen. Bei Mayle sind die Charaktere glatt, fest umrissen gut oder böse. Seine Geschichten beherbergen weniger ausgefallene Charaktere oder wendungsreiche Plots sondern lassen den Hörer am Leben der Haute Volée teilhaben, üppigen Menüs beiwohnen und bezaubernde Örtlichkeiten entdecken.

Die Lesung von Hubertus Gertzen fängt diese Stimmung ein. Leicht, locker, süffisant und mit einem Lächeln auf den Lippen fängt er den Hörer ein und nimmt ihn mit ins sonnige Frankreich. Es ist bemerkenswert, wie er der seichten Story und den eindimensionalen Charakteren eine Tiefe und Witz verleiht, die die Buchausgabe vermissen lässt.

Rezensent: Wolfgang Haan





Verlagsinformation

Starphotograph Andre Kelly reist an die Côte d’ Azur, um für ein New Yorker Lifestyle-Magazin den eleganten Wohnsitz der Familie Denoyer zu portraitieren. Zufälligerweise beobachtet er dort, wie ein 30 Millionen Dollar teures Cézanne-Bild in einem alten Transporter weggeschafft wird. Überaus erstaunt und mißtrauisch entschließt sich Andre, dieser Sache nachzugehen. Unterstützt von seiner Assistentin Lucy Walcott führen ihn seine Nachforschungen nicht nur zu der Frage, was denn seine eigene Chefin, die attraktive und erfolgreiche Camilla Porter, mit dieser Geschichte zu tun hat. Nein, er muß dem Gemälde auch um den halben Globus nachreisen.
Neben der Provence sind diesmal New York, Paris und die Karibik die Schauplätze, an denen Peter Mayle seine Protagonisten in kulinarischen und anderen Genüssen schwelgen läßt...

Leicht geschrieben, mit englischem Witz und französischem Charme! Stern

Ein köstliches Menü aus Kunstraub, Verrat und Liebe, gewürzt mit einem Hauch Ambiente und Haute Cuisine Publishers Weekly

Ein köstlicher, appetitanregender Lesespaß! Journal für die Frau

Ein wunderbarer Schmöker, der einem das Wasser im Munde zusammentreibt! Münchner Merkur


zurück zum Seitenanfang



© by Wolfgang Haan & hoeren-undlesen.de
Webmaster: Jan Rintelen, Zürich/Schweiz Kontakt: rezensionen.ch