Hoeren und Lesen

Das Rezensionsportal

fuer Buecher

und Hoerbuecher


Home

Blog

Newsletter

Suche

hoeren-undlesen-junior.de


Hoerbuch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Hoerproben
Sprecher


Buch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Leseproben


Index

Autoren
Bücher
Hoerbücher
Links
Blog


Infos

Impressum
Kontakt @


Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns bei (in alphabetischer Reihenfolge):


Arena Verlag

Argon Verlag

Audible: Hoerbuecher zum Download

Audiobuch Freiburg

Audiolino

Aufbau Verlagsgruppe

Bastei Lübbe

Baumhaus Verlag

Beltz & Gelberg

Berlin Verlag

Blanvalet Verlag

Blessing

Blumenbar Verlag

Brendow Verlag

btb

C. Bertelsmann Verlag

C. H. Beck

Campus

Cbj Kinder- und Jugendbuchverlag

Cecille Dressler Verlag

claasen Verlag

Coppenrath Verlag

Der Audio Verlag

Der Hörverlag

Deutsche Grammophon

Diana Verlag

Diogenes

Droemer Knaur

Droschl Verlag

dtv

Dumont Literatur und Kunst

DVA Deutsche Verlagsanstalt

Econ Verlag

Eichborn

EVA Europäische Verlagsanstalt

Fischer

Gerstenberg Verlag

Goldmann Verlag

Gustav Kiepenheuer

Hanser

Herder

Heyne

Hoffmann und Campe

Hörbuch Hamburg

Hörcompany Verlag

Igel Records

Jumbo

Jung und Jung Verlag

Kein & Aber

Kiepenheuer & Witsch

Kindler Verlag

Klett-Cotta

Knaus Verlag

Kösel Verlag

LangenMüller Herbig

Limes Verlag

List Taschenbuch Verlag

List Verlag

Loewe Verlag

LPL Records

Luchterhand Verlag

Manesse Verlag

Manhattan

marebuchverlag

Marion von Schröder Verlag

Metzler Verlagsbuchhandlung

Mosaik bei Goldmann

Oetinger Verlagsgruppe

Page & Turner

Pantheon Verlag

Patmos

Philo & Philo Fine Arts

Piper

PROPYLÄEN Verlag

Random House Audio

Reclam Verlag

Riemann Verlag

Roof Music

Rotbuch Verlag

Rowohlt

Sanssouci Verlag

Schöffling & Co. Verlag

Siedler Verlag

Silberfuchs Verlag

SOLO Verlag für Hörbücher, Berlin

Sonstige

Steinbach Sprechende Bücher

Süddeutsche Zeitung

Südwest Verlag

Suhrkamp

Ueberreuter

ULLSTEIN Taschenbuchverlag

ullstein Verlag

USM Audio

Verlagsgruppe Lübbe

Verlagshaus Mainz GmbH

Wagenbach Verlag

wordload

WortArt

Wunderlich Verlag

Zsolnay Verlag & Deuticke
Arnaldur Indridason - Engelsstimme

Arnaldur Indridason
Engelsstimme


Bastei Lübbe, 2004
Anzahl CDs: 4
Laufzeit in Minuten 280
gekürzte Lesung
Sprecher: Frank Glaubrecht

Hoerprobe 1 (mp3, 3 MB)

Bestellen bei amazon.de

Der Tod eines Wunderkindes

Arnaldur Indridason - Engelsstimme

Dies ist der dritte Roman Arnaldur Indridasons rund um das Gespann der beiden Kommissare Erlendur und Sigurður Óli. Im Mittelpunkt steht diesmal weniger die Handlung bzw. Aufklärung eines Mordes, sondern das Verhältnis von Eltern und Kindern zueinander.
Das Mordopfer wurde in seiner Kindheit, wie sich im Laufe des Romans herausstellt, von den Anforderungen seines Vaters völlig überfordert. Seine Schwester wird bis heute zu wie eine bessere Putzfrau behandelt und Erlendur selber hat nach seiner Scheidung vor 20 Jahren den Kontakt zu seiner kleinen Tochter völlig abgebrochen.

Das Mordopfer, ein in einem Hotelkeller hausendes Faktotum, wird in Weihnachtsmannkostüm und mit herunter gelassener Hose gefunden. Der Mord gibt viele Rätsel auf, da der Mann völlig zurück gezogen lebte, keinerlei soziale Kontakte pflegte, seiner Tätigkeit im Hotel nach ging und auch sonst verlaufen alle Spuren, die Erlendur verfolgt, im Sande.

Da er gerade von einer Art "Winterdepression" heimgesucht wird und seine Einsamkeit in seiner kleinen Wohnung nicht ertragen kann, quartiert er sich kurzer Hand in dem Hotel ein, in dem der Mord geschah. Er gibt sich hier der Illusion hin, nicht alleine zu sein, muss jedoch feststellen, dass sich sein Wunsch nach menschlicher Nähe nicht nur dadurch erfüllen kann, in dem er sich unter Menschen begibt.

Als wären das noch nicht genug Probleme versucht seine Tochter zu ihm durchzudringen und sucht Hilfe bei Ihm, die er nicht zu geben vermag und so gipfelt der Roman in mehreren Tragödien.

Arnaldur Indridason gelingt es auch in diesem Roman wieder, den Hörer zu fesseln. Frank Glaubrechts Stimme trägt wiederum viel zur Atmosphäre und Glaubwürdigkeit der Protagonisten und des Szenarios bei. Seine etwas rauhe, tiefe Stimme ist ideal als Abbild der in dieser Geschichte vorherschenden ruhigen, weihnachtlichen Zeit, ohne jedoch kitschig oder sarkastisch zu wirken.

Das Hörbuch wird auf 4 CDs ausgeliefert, dass in kurze Tracks unterteilt ist, was das Finden einzelner Textstellen immens erleichtert.

Ein ausführliches Booklett liegt der CD leider keins bei, obwohl gerade bei Hörbüchern Hintergrundinformationen zu Autor, Werk, Sprecher und Land für das Verständnis des Textes ausserordentlich wichtig sind. Es bleibt zu hoffen, dass bei künftigen Veröffentlichungen hierauf mehr Wert gelegt wird - Platz genug ist in der CD-Box vorhanden.

Rezensent: Wolfgang Haan





Verlagsinformation

In einem angesehenen Hotel in Reykjavík wird der Portier tot aufgefunden, als Weihnachtsmann verkleidet, die Hosen heruntergelassen. Erlendur stellt bald fest:
Diskretion ist das oberste Gebot, der Tourismus ist heilig. Um den Tod des alten Mannes schert sich eigentlich niemand. Wer aber hat Interesse einen zurückgezogen lebenden Portier aus dem Weg zu räumen? Erlendur quartiert sich kurzerhand im Hotel ein und stößt auf ein Geheimnis aus der Vergangenheit des Toten, auf eine "Engelsstimme"...

Kommissar Erlendur Sveinsson ermittelt in seinem fünften Fall.


zurück zum Seitenanfang



© by Wolfgang Haan & hoeren-undlesen.de
Webmaster: Jan Rintelen, Zürich/Schweiz Kontakt: rezensionen.ch